Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachhaltig und Regional

Bewusst leben

Wir fahren lieber Fahrrad als Auto

Nach dem Laufen lernen wir in der Grafschaft Bentheim direkt das Radfahren oder „Fietsen“ wie wir hier sagen. Die „Fietse“ ist eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel im Landkreis. Sie spielt im Alltag vieler Grafschafterinnen und Grafschafter eine unverzichtbare Rolle. Hier kannst du mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und deine Kinder können gefahrlos allein mit ihren Freunden aus der Nachbarschaft zu Schule fietsen. Und auch die Kleinen mit dem Drahtesel zur Kitabringen ist kein Problem, wozu gibt es schließlich Lastenräder? Die werden sogar vom Landkreis gefördert. Solltest du außerhalb der Grafschaft Bentheim arbeiten, ist dies auch kein Grund das Auto zu nehmen. Du kannst bequem mit dem Rad zum Bahnhof oder der nächsten Bushaltestelle fahren und deine Fietse dort sicher, zum Beispiel in einer Radstation, abstellen. Wir sind nicht ohne Grund der fahrradfreundlichste Landkreis in Niedersachsen.

Und falls du auch gerne mal am Wochenende eine Runde drehst: Hier gibt es mehr als 1.200 km gut ausgebaute Radwege und zahlreiche fahrradfreundliche Gastbetriebe, die speziell auf Fietser eingestellt sind. Wer unterwegs müde wird, kann in den Fietsenbus einsteigen und sein Rad auf den Anhänger packen – so lassen sich auch weitere Strecken locker an einem Tag bewältigen.

Genieße, was wir haben

Wir sind stolz auf das, was unsere Grafschaft zu bieten hat und möchten, dass auch noch unsere Ur-Ur-Ur-Enkel davon profitieren. Regionalität und Nachhaltigkeit sind für uns keine Trends, sondern ein Teil unserer Identität.

Wir essen gern regional

Lebensmittel direkt vom Hof – genau unser Ding. Es gibt in der Grafschaft Bentheim zum Beispiel mehrere "Melkhuiskes" und Milchtankstellen: Frische Kuhmilch direkt aus dem Hahn - frischer geht‘s nicht. Viele Höfe setzen auf Weidehaltung und sind echte Familienbetriebe. Hier kennen die Landwirte ihre Kühe noch mit Namen. Zudem stehen an vielen Höfen kleine Holzbuden, in dem die Direktvermarkter ihre Produkte wie Eier, Kartoffeln, Nudeln aus eigenen Eiern, Wurstwaren, Honig, Marmeladen und weitere regionale Produkte in Verkaufsautomaten anbieten. So lädt zum Beispiel der Picknickplatz an der Eierbude des Hofes Dieckmann in Quendorf zu einer Pause mit regionalem Bauerneis ein. Und an der Heseper Landbude in Nordhorn kannst du dein E-Bike laden während du einen Kaffee genießt. Weitere Hofläden und Bauernhofcafés findest du hier.

Wir Grafschafterinnen und Grafschafter gehen auch gerne auf den Wochenmarkt – nicht nur um ein kleines Pläuschen zu halten. Komm doch mal vorbei!

Unsere Wochenmärkte in der Region

Nordhorn

An der Alten Kirche
Mittwoch und Samstag, 7.00–13.00 Uhr

Blankeplatz
Donnerstag, 7.30–12:30 Uhr

Schüttorf

Marktplatz
Samstag, 8.00–12.00 Uhr

Bad Bentheim

Parkplatz im Schlosspark
Freitag, 14.00–18.00 Uhr

Gildehaus

Neuer Weg
Freitag, 8.00–12.00 Uhr

Neuenhaus

Auf dem Neumarkt
Freitag, 8.00-12.00 Uhr

Regional und frisch!

Regionale Lebensmittel kannst du dir auch direkt bis an die Haustür liefern lassen: Zum Beispiel die regionalen Biokisten vom Bioboten und der Kornblume.

Die Bioboten liefern in der ganzen Grafschaft bis an die Haustür.

Weißt du wie die Grafschaft schmeckt?

Die Region bietet allerhand Leckereien, die du einfach mal probiert haben musst: Egal ob Haxe vom Bentheimer Landschaf, Bentheimer Schweinemedailloins, Hüftsteak vom Galloway Rind, Grafschafter Hochzeitsuppe oder Buchweizenpfannkuchen. Die Mühle in Georgsdorf mahlt noch heute Buchweizen, den der Betreiberverein selbst anbaut. Mühlen haben in der Grafschaft Bentheim eine lange Tradition. Deshalb haben wir ihnen auch eine Torte gewidmet. Das Rezept dazu findest du hier.
Und falls du keine Lust hast dich selbst an den typisch Grafschafter Rezepten zu probieren, so gibt es im Landkreis viele Restaurants, die dich gerne bekochen. Wie das Hotel Nickisch. Hier wird vornehmlich mit regionalen Produkten gearbeitet und es gibt traditionelle Gerichte vom Bunten Bentheimer Schwein. Und solltest du Wild auf der Speisekarte entdecken, so hat die Seniorchefin dies selbst im Bentheimer Wald geschossen.

Darüber hinaus kochen und backen die Landfrauen vom Grafschafter Landservice gern für dich. Sie setzen auf erprobte Familienrezepte mit überwiegend regionalen Zutaten und bieten dir ein umfangreiches Cateringangebot wie z.B. Kuchen und Torten für eine Kaffeetafel, Partybuffets oder Picknick- und Grillservice. Ein kleiner Tipp: Wenn du eine regionale Geschenkidee suchst, dann sind die „Grafschafter Körbe“, die vom Landservice liebevoll mit Spezialitäten aus der Region wie z.B. Wurstwaren vom Bunten Bentheimer Schwein, frisch gebackenen Buchweizenplätzchen und Schokolade zusammengestellt werden, genau das Richtige.

Uns ist Nachhaltigkeit wichtig

Darum haben wir schon 2012 ein integriertes Klimaschutzkonzept entwickelt. Wir treiben den Ausbau erneuerbarer Energien voran und versuchen so gut es geht, sparsam und effizient mit den uns zu Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen. Unsere Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien liegt bereits deutlich über dem bundesdeutschen und niedersächsischen Durchschnitt. Aber darauf ruhen wir uns nicht aus. Bis zum Jahr 2050 möchten wir das Ziel einer bilanziellen Energieneutralität erreichen.

Die Städte Nordhorn und Bad Bentheim sowie die Samtgemeinde Schüttdorf orientieren sich stark an den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN und haben sich zudem als Fair Trade Towns auszeichnen lassen. Hinter den Aktivitäten stehen engagierte Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Kommunen, dem Handel und der Gastronomie. Die Bentheimer Nachhaltigkeitsgruppe trifft sich zum Beispiel einmal im Monat, um sich auszutauschen sowie Veranstaltungen und Projekte zu organisieren. Dies können Kleidertauschpartys, Ausstellungen oder „Do-it-yourself-Workshops sein. Du hast Lust dabei zu sein? Dann findest du hier eine Möglichkeit dich für mehr Nachhaltigkeit in der Grafschaft zu engagieren.

Auch der Verein Nordhorn nachhaltig e.V. hat zum Ziel, in Nordhorn und der Region die Menschen zur aktiven Gestaltung, zum Handeln und zum Umdenken zu bewegen, um somit das Leben in der Grafschaft Bentheim nachhaltig zu verbessern. Es werden immer Mitglieder gesucht, sei dabei!